Kunst


Künstlerische Flüchtlingshilfe

getmessyXunhcrUi, wie aufregend – ein Buch, in dem ich zwei Seiten gestalten durfte, ist nun über den Bücherdienst „Blurb“ erhältlich 😀
Get Messy X UNHCR
Seit Juli bin ich ja in der kreativen Artjournaling-Gruppe „Get Messy“ aktiv. Wir hatten gemeinsam beschlossen, ein Projekt zu realisieren, bei dem wir zum Thema Flüchtlingshilfe ein Buch gestalten, dessen gesamter Erlös dem UNHCR (also der UNO-Flüchtlingshilfe) zugute kommt. Ich kann immer noch kaum glauben, in welch kurzer Zeit unsere Mädels das auf die Beine gestellt haben.

Mein Buch ist bereits unterwegs, ich freue mich riesig 😀

 


Worte und Taten

Mein Handy stirbt einen langsamen Tod, deshalb kann ich zur Zeit nichts bei Instagram hochladen.

Buhuuuu!

Und blöd angestellt habe ich mich bei meinen neuen Seiten, unfassbar… Dass man auf frisch geschriebenem Text nicht die Hand abstützen sollte, ist ja eigentlich logisch, aber was macht Anke? Schmiiiiiiert sich den Text an die Hand und über die halbe Seite. Wie lustig, dass der Titel der Seite „Wisdom“, also „Weisheit“ ist 😉
Dann musste ich den Text halt nochmal auf Papier schreiben und einkleben, macht ja nix.
2015-10-wisdom
Das Bild am unteren Rand besteht aus zwei „aufgespaltenen“ Bildern, die Inspiration kam von Get Messy.

Für eine Doppelseite habe ich eine ältere, mit CitraSolv verfremdete GEO-Heftseite benutzt. Darauf einen Textausschnitt von „All the Answers“ von Kieran Halpin mit Schablone geschrieben, mit Gelstift ausgemalt. Die Zeile bedeutet übrigens soviel wie „Ich mag zwar nicht alle Antworten haben, nein – aber das ist auch gut so“. Es geht um all die existenziellen Fragen, die ich mir stelle.2015-10-answers

Eine witzige Seite entstand rund um mein Lieblingswort: Schlabbergulsch. Das Wort gibt es offiziell nicht, es existiert nur in unserer Familie und bezeichnet das schlabberige Eiweiß, das noch nicht durchgegart ist, bei Spiegeleiern und weiteren Eierspeisen.2015-10-schlabbergulsch

Meine Lieblingsseite diese Woche dreht sich um die Lieblingsbücher meiner Kindheit: „Der kleine Vampir“ von Angela Sommer-Bodenburg. Ich habe alle Bücher verschlungen, und wie gerne wäre ich selbst mal mit einem kleinen Vampir durch die Nacht geflogen! Nun ja, aufs Bluttrinken und den ganzen Muffelkram wie Särge und Gruften wäre ich nicht scharf gewesen…

2015-10-vampire

Die Fotos sind heute nicht der Überhammer, ich musste mit der Schreibtischlampe improvisieren 😉

Geht Euch das frühe Dunkelwerden im Herbst auch so auf den Keks?


Das ultimative Scrabble-Wort

Hippopotomonstrosesquipedaliophobie – die Angst vor langen Wörtern.
Na, wenn das mal nicht ironisch ist 😉


Pastellige Zunge

Zappa - work in progressVor kurzem erschien ein lustiger Hund auf der Bildfläche des Internets, dessen ständig heraushängende Zunge ihn aussehen lässt wie das Faultier „Sid“ aus Ice Age. Genau genommen ist der Hund eine Sie, ein italienischer Mini-Windhund namens Zappa. Die Süße hat ihre eigene Homepage: http://therealzappa.wix.com/therealzappa

Eines ihrer Portraits gefiel mir so gut, dass ich es als Zeichenvorlage für eine Pastellzeichnung verwendete. Heute wurde das Werk fertig – voilà:

ABM_1433948964

 

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich den Hintergrund noch etwas mit hellem Grün aufpeppen soll. Ich möchte ungern das Bild versauen, doch der Farbtouch würde mich reizen… was meint Ihr?


Kunstprojekt: Namensmonster

 
[trx_infobox style=“info“ closeable=“yes“]logokleinNicht wundern, dies ist ein Crossposting meiner beruflichen Webseite kreamusika.de – ich poste es auch hier, weil ich es zusätzlich auf Englisch veröffentlichen möchte.[/trx_infobox]

tanja1Namen sind nichts als Schall und Rauch? Von wegen! In unseren Namen steckt mehr, als du vielleicht denkst. So wird aus einem einfachen Vornamen …

… ein einzigartiges Monster!

tanja2a

Der Trick ist simpel. In Schreibschrift und möglichst groß wird der Vorname auf ein zuvor mittig gefaltetes Blatt Papier geschrieben. Dabei ist die Falzlinie unsere Schreiblinie.

Nun falten wir an dem Knick das Blatt nach hinten und pausen auf der unbeschrifteten Seite mit dem gleichen Stift den Namen möglichst genau durch. Ein Fenster dient dabei als Leuchtkasten.

schritt1-4Nach dem Aufklappen sieht unser Name schon sehr interessant aus!

schritt5tanja2Sollte dein Name auch Unterlängen haben, so wie oben im Beispiel „Tanja“ das j, dann musst du beim Durchpausen das Papier noch einmal umdrehen und den Buchstaben auf der Vorderseite ergänzen. So wie hier: →

Jetzt überlegen wir, wo oben und unten sein soll. Wird unser Monster Flossen, Beine, Flügel oder sonstige Extremitäten haben? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Die Formen der Buchstaben geben uns einen Rahmen vor. Was wir dort hineinzeichnen oder ergänzen, bleibt uns selbst überlassen. Gestalten wir das Monster symmetrisch? Ist es freundlich oder gruselig? Oder sitzen sogar mehrere Kreaturen übereinander?

Dieses süße Monster hat Malin (8) gezeichnet:

MalinUnd hier sind noch zwei Beispiele – je nachdem, wieviel Zeit man investiert, werden die Monster natürlich unterschiedlich detailliert ;). Auch die Dicke der Schrift verändert den Charakter der Zeichnung:

Chris Lenni

Mein eigenes Namensmonster kam nicht ohne Katze aus, der Rest ist spontan dazu erfunden. Hier ein Vorher-Nachher-Effekt (wenn in deinem Browser JavaScript aktiviert ist, siehst du hier zwei überlagerte Bilder und kannst mit dem Schieberegler in der Mitte hin- und herschalten):

 

Namensmonster-Kunstprojekt via kreamusika.deIch bin ein großer Fan von Pinterest und nutze es u.a. zum Sammeln von Inspirationen für den Unterricht. Gerne darfst du diese Grafik als Pin benutzen oder meinen vorhandenen Pin teilen.