einfach


Tutorial: 5-fach-Kuli für Notenlinien

Wie in meinem letzten Beitrag angekündigt, kommt hier die Anleitung für den Stift, mit dem ich die Zeichnung in meinem Instagram-Video erstellt habe.
Hier erstmal als – Überraschung! – Instagram-Video (nur auf Englisch, sorry), darunter dann als klassische und deutschsprachige Bild-für-Bild-Anleitung:

Super einfach, nicht wahr? Es dauert wirklich gerade mal fünf Minuten, diesen Notenlinienkuli zu basteln. Und er lässt sich auf Vorrat als Geschenk herstellen (mache ich des öfteren für meine Flötenschüler). Man kann ihn nach Herzenslust verzieren! Wenn du auch einen machst, schick mir doch ein Bild davon und/oder tagge mich auf Instagram 😀 @ankeart


CD-Kratzkunst einfach und schnell

julia-cds

Diese CDs hat meine 8jährige Kunstschülerin gemacht

Der Muttertag steht vor der Tür, da habe ich eine schöne Bastel-/Kunstidee für alle Altersklassen. Aus alten, evtl. sogar verkratzten CDs lassen sich kleine Kunstwerke machen, die man dann als (Fenster-)Bild, als Glasuntersetzer oder als Wanddeko nutzen kann.

Du brauchst lediglich:

  • alte CD oder DVD
  • Acrylfarbe (schwarz oder weiß geben schöne Kontraste, es sind aber alle Farben möglich)
  • Behälter zum Anrühren der Farbe
  • Spülmittel
  • Pinsel
  • Zahnstocher
  • Glas (optional)

Zunächst gibst Du einen Tropfen Spülmittel in einen Behälter. Gib eine kleine Menge (ca. 1 EL) Acrylfarbe dazu und vermische beides vorsichtig mit einem Pinsel. Nicht zu wild, sonst gibt es Luftbläschen.

Leg die CD/DVD mit der unbedruckten Seite nach oben auf ein Glas, dadurch kannst du sie leichter anmalen und sie klebt nicht auf der Unterlage fest. Male die Scheibe gleichmäßig an, bis alles bedeckt ist und die Oberfläche nicht mehr durchschimmert. Evtl. musst Du die Farbe trocknen lassen und noch ein zweites Mal auftragen. Tipp: leicht föhnen beschleunigt die Trocknung.

Wenn die Farbe völlig trocken ist, nimm die CD/DVD und kratze mit Hilfe des Zahnstochers ein Muster in die Farbe. Das sieht auch bei Kindern klasse aus, die nur „Krickelkrackel“ malen 😉

Nun kannst Du die Scheibe mit Klarlack schützen, sofern Du sie als Untersetzer nehmen möchtest. Oder Du klebst ein hübsches Band als Schlaufe ganz an den Rand der Rückseite und hängst die Scheibe auf. Klebe farblich passenden Filz unter das Kunstwerk, dann ist es als Wespenschutz für Drinks im Freien ideal – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Bei meinem Bild unten links habe ich mit starkem Klebefilm die CD-Beschichtung abgelöst, so dass die CD komplett transparent wurde.

Kinderleichte CD-Kratzkunst, nicht nur zum Muttertag eine schöne Bastel-/Kunstaktion für Kinder jeden Alters


Einfacher, schneller Adventskalender 2

Privat geht’s derzeit bei mir rund, deshalb muss ich diese Anleitung nochmal hervorholen 🙂

Ich wünsche allen eine wunderschöne Vorweihnachtszeit!

Kaum zu glauben, aber nächsten Sonntag ist schon der erste Advent! Wer noch schnell einen hübschen, aber einfach zu machenden Adventskalender sucht, ist hier richtig:

Und so geht’s – du brauchst:

  • einen Bogen Scrapbooking-Papier (standardmäßig 30,5×30,5cm)
  • ein Stück festen Karton in der gleichen Größe (alte Schallplattencover eignen sich hervorragend!)
  • Papierkleber
  • Schere, Cutter, Unterlage
  • einen Kreisstanzer 19mm oder Zahlenstempel/-aufkleber
  • hübsches, dünnes Band
  • Lochstanze, z.B. Crop-a-Dile
  • 24 ausgedruckte Texte/Rezepte/Sprüche (Kann ich leider wegen der verschiedenen Urheberrechte hier nicht zum Download anbieten.)

Zunächst klebst du das Scrappapier auf den Karton und schneidest ihn randgenau zu. Nun platzierst du die 24 Zahlen dort, wo es dir gefällt. Meine Zahlen habe ich hier als PDF-Download, du kannst sie mit einem 19mm-Kreisstanzer passgenau ausstanzen. Auch Stempeln oder Aufkleben geht natürlich, ganz nach deinem Geschmack.

Jeweils unter den Zahlen habe ich ein kleines Loch gestanzt. Das geht mit dem Crop-a-Dile am besten, doch auch ein Locheisen aus Papas Werkzeugkiste leistet gute Dienste…

Die 24 Texte, Rezepte, Sprüche usw. faltest oder rollst du klein, machst eine Schleife darum und fädelst das Band danach durch eines der Löcher. Hinten einen Doppelknoten machen oder mit Tesafilm drüberkleben, damit das Band nicht wieder herausrutscht.

Hier siehst du meine zweite Variante…

… die als kleine Verzierung eine verspiegelte, mit Alkoholtinte eingefärbte Schneeflocke bekommen hat.

Diese Anleitung stammt aus dem Herbst 2009.


Herz aus Zweigen

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDiese Deko passt immer! Wunderschön zu Ostern, romantisch zum Valentinstag, liebevoll am Muttertag, als Mitbringsel bei Geburtstagen, für die Tischdeko an Hochzeiten… und ich zeige Euch, wie schnell diese Herzen aus Zweigen gefertigt werden können.

Man benötigt lediglich:

  • Gegabelte, biegsame Zweige
  • Messer oder scharfe Schere

Ausprobiert habe ich ich die Herzen mit Weiden- und Hartriegel-Zweigen. Wobei mir Hartriegel mit seiner kräftigen roten Farbe noch besser gefällt. Wie groß das Herz wird, hängt selbstverständlich von der Größe des Zweiges ab.
Und so geht’s:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deSuche dir einen Hartriegel- oder Weidenstrauch. Oder jeden anderen Strauch, dessen Zweige sich gut biegen lassen, ohne zu brechen. Leider habe ich keinen grünen Daumen, insofern kann ich diesbezüglich keine Tipps geben.

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDu brauchst einen Zweig, der eine Gabelung mit langen, möglichst gleich dicken „Zinken“ hat:


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDieses Y-förmige Aststück schneidest du ab. Der „Stiel“ kann später gekürzt werden, also lasse ihn anfangs ruhig lang.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deJetzt biegst du vorsichtig die beiden Ausläufer um, so dass sie eine Herzform ergeben und sich hinten in der Mitte am „Stiel“ treffen. Halte sie mit Daumen und Zeigefinger zusammen.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deBiege den ganz hinten liegenden Zweig um den gegenüberliegenden Zweig herum, dann von vorne hinter dem Stiel vorbei und wieder nach vorne.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deNun nimmst du den anderen Zweig und webst ihn über den ersten Zweig, so dass er über dem Stiel entlang läuft.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDas wiederholst du nun so oft, wie es die Länge der Zweige erlaubt. In diesem Beispiel waren die Zweige recht kurz 😉
Schneide die Zweigenden ab, wenn weiteres Weben nicht mehr möglich ist.

Hier zwei weitere Herzen, links aus Hartriegel und rechts aus Weide:
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deHerz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Das war’s! Die Herzen sehen süß als Blumenstecker aus:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Regenmacher selbst gemacht 6

Regenmacher - kinderleicht, günstig, klasse für Kindergruppen!Auf der Suche nach Bastelideen für Kindergruppen? Im Herbst mache ich mit meinen Kindergruppen gerne Regenmacher, wenn es draußen trüb und nass ist. Den Knirpsen sage ich dann immer, dass wir nun den Regen selber machen, also denken die Wolken vielleicht „Hey, es regnet schon da unten, dann können wir ja aufhören“ 😉
Im Frühling geht es genauso gut, dann sage ich, dass die Natur jetzt viel Regen braucht, damit alles gut wächst. Und dann kann diese Aktion wunderbar draußen im Sonnenschein stattfinden.

Diese Anleitung ist nicht nur einfach, sondern auch kostengünstig für größere Gruppen. Pro Kind kostet das Material ca. 1 Euro. Was du dafür brauchst, gibt es im BaumarktBaumärkte sind genial! Dort kann ich stundenlang stöbern und kriege jede Menge Ideen, wie ich Material zweckentfremden kann!. Und so geht’s:

Materialliste:

  • Isolierschaumröhren (möglichst großer Innendurchmesser)
  • Cutter
  • Drahtstifte (ca. 25-35mmm) im Großpack
  • Schere
  • Reis oder kleine Steinchen
  • Gipsbinden (alternativ großes, festes Papier)
  • Pinsel (alternativ Filzstifte)
  • Abtönfarbe

Bereite einen Regenmacher vor, damit die Kinder ein Anschauungsobjekt haben.

Ich schneide immer ca. 10cm von jeder Röhre ab und halbiere den Rest. Daraus ergeben sich dann zwei Regenmacher.

Nun werden die Drahtstifte in Abständen von 1-2cm rundherum in den Isolierschaum gesteckt. Dabei kann man am einfachsten spiralförmig um die Röhre herumarbeiten. Für Kinder hilft die Vorgabe, mindestens einen daumenbreiten Abstand von Nagel zu Nagel einzuhalten.

Aus den 10cm-Stücken schneide ich die Stöpsel aus. Sie müssen so dick sein wie der Innendurchmesser der Röhren – mit Drahtstiften wird erstmal ein Stöpsel fixiert. Dann drehst du den Regenmacher um und kippst Reis oder kleine Steinchen in die Röhre (als Messbecher eignen sich kleine Filmdöschen prima, falls du sowas noch hast).

Nun kannst du auch diese Seite der Röhre verschließen.

Für kleinere Kinder: Verteile festes DinA3-Papier und lasse es von den Kindern anmalen. Die fertigen Kunstwerke wickelst du dann um die Regenmacher und steckst sie mit den Drahtstiften fest. Fertig – ganz ohne Sauerei.

Ältere Kinder können Gipsbinden zuschneiden, wässern und rundherum am Regenmacher anbringen. Nach dem Trocknen wird mit Abtönfarben fleißig gepinselt.
Schneidet die Gipsbinden der Länge nach zu, das macht’s einfacher 🙂

Dann nur noch bunt anmalen – fertig:

Die Variante mit Gipsbinden und flüssiger Farbe ist eher sommertauglich. Wer will schon Tische und Fußboden schrubben müssen…? Hier ein paar Eindrücke vom Sommer mit einer meiner Kindergruppen. Anschließend sind ein paar Väter mit dem Gartenschlauch angerückt.



Diese Anleitung stammt aus dem Jahr 2011, hier habe ich sie neu aufgelegt.