DIY


Fröhlich-bunte Kräuternamen

Fröhlich-bunte PflanzensteckerMannomann, ist das in kurzer Zeit draußen heiß geworden. Hoffentlich überleben meine frisch gepflanzten Kräuter diese Hitze, denn im Sommer möchte ich gerne ein Gericht aus meiner frankfurter Heimat zubereiten – „Grüne Soße“. Hier im Schwabenland sucht man nach entsprechenden Kräutermischungen vergeblich, deshalb pflanze ich mir die sieben Kräuter halt in den Garten.

Ach ja, der Lorbeer gehört nicht zur Grünen Soße, keine Sorge.

Als jemand ohne grünen Daumen vergesse ich oft, welches Kraut wie heißt, somit ist eine Beschriftung der Pflanzen für mich unerlässlich. Für mich sieht Pimpinelle immer aus wie Petersilie, und Kerbel ist doch dieses da – oder war das Liebstöckel?

Vor kurzem habe ich ein paar wenige Buchstabenperlen gebraucht, die ich nicht einzeln bekam, sondern in einem 200g-Beutel mit gemischten Farben. Die kamen mir für neue Pflanzenstecker gerade recht! Mit bunten Glasperlen und leicht biegbarem Aludraht waren sie schnell gemacht und sind ein hübscher Farbtupfer im Kräuterbeet:

Fröhlich-bunter Pflanzenstecker


CD-Kratzkunst einfach und schnell

julia-cds

Diese CDs hat meine 8jährige Kunstschülerin gemacht

Der Muttertag steht vor der Tür, da habe ich eine schöne Bastel-/Kunstidee für alle Altersklassen. Aus alten, evtl. sogar verkratzten CDs lassen sich kleine Kunstwerke machen, die man dann als (Fenster-)Bild, als Glasuntersetzer oder als Wanddeko nutzen kann.

Du brauchst lediglich:

  • alte CD oder DVD
  • Acrylfarbe (schwarz oder weiß geben schöne Kontraste, es sind aber alle Farben möglich)
  • Behälter zum Anrühren der Farbe
  • Spülmittel
  • Pinsel
  • Zahnstocher
  • Glas (optional)

Zunächst gibst Du einen Tropfen Spülmittel in einen Behälter. Gib eine kleine Menge (ca. 1 EL) Acrylfarbe dazu und vermische beides vorsichtig mit einem Pinsel. Nicht zu wild, sonst gibt es Luftbläschen.

Leg die CD/DVD mit der unbedruckten Seite nach oben auf ein Glas, dadurch kannst du sie leichter anmalen und sie klebt nicht auf der Unterlage fest. Male die Scheibe gleichmäßig an, bis alles bedeckt ist und die Oberfläche nicht mehr durchschimmert. Evtl. musst Du die Farbe trocknen lassen und noch ein zweites Mal auftragen. Tipp: leicht föhnen beschleunigt die Trocknung.

Wenn die Farbe völlig trocken ist, nimm die CD/DVD und kratze mit Hilfe des Zahnstochers ein Muster in die Farbe. Das sieht auch bei Kindern klasse aus, die nur „Krickelkrackel“ malen 😉

Nun kannst Du die Scheibe mit Klarlack schützen, sofern Du sie als Untersetzer nehmen möchtest. Oder Du klebst ein hübsches Band als Schlaufe ganz an den Rand der Rückseite und hängst die Scheibe auf. Klebe farblich passenden Filz unter das Kunstwerk, dann ist es als Wespenschutz für Drinks im Freien ideal – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Bei meinem Bild unten links habe ich mit starkem Klebefilm die CD-Beschichtung abgelöst, so dass die CD komplett transparent wurde.

Kinderleichte CD-Kratzkunst, nicht nur zum Muttertag eine schöne Bastel-/Kunstaktion für Kinder jeden Alters


Herz aus Zweigen

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDiese Deko passt immer! Wunderschön zu Ostern, romantisch zum Valentinstag, liebevoll am Muttertag, als Mitbringsel bei Geburtstagen, für die Tischdeko an Hochzeiten… und ich zeige Euch, wie schnell diese Herzen aus Zweigen gefertigt werden können.

Man benötigt lediglich:

  • Gegabelte, biegsame Zweige
  • Messer oder scharfe Schere

Ausprobiert habe ich ich die Herzen mit Weiden- und Hartriegel-Zweigen. Wobei mir Hartriegel mit seiner kräftigen roten Farbe noch besser gefällt. Wie groß das Herz wird, hängt selbstverständlich von der Größe des Zweiges ab.
Und so geht’s:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deSuche dir einen Hartriegel- oder Weidenstrauch. Oder jeden anderen Strauch, dessen Zweige sich gut biegen lassen, ohne zu brechen. Leider habe ich keinen grünen Daumen, insofern kann ich diesbezüglich keine Tipps geben.

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDu brauchst einen Zweig, der eine Gabelung mit langen, möglichst gleich dicken „Zinken“ hat:


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDieses Y-förmige Aststück schneidest du ab. Der „Stiel“ kann später gekürzt werden, also lasse ihn anfangs ruhig lang.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deJetzt biegst du vorsichtig die beiden Ausläufer um, so dass sie eine Herzform ergeben und sich hinten in der Mitte am „Stiel“ treffen. Halte sie mit Daumen und Zeigefinger zusammen.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deBiege den ganz hinten liegenden Zweig um den gegenüberliegenden Zweig herum, dann von vorne hinter dem Stiel vorbei und wieder nach vorne.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deNun nimmst du den anderen Zweig und webst ihn über den ersten Zweig, so dass er über dem Stiel entlang läuft.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDas wiederholst du nun so oft, wie es die Länge der Zweige erlaubt. In diesem Beispiel waren die Zweige recht kurz 😉
Schneide die Zweigenden ab, wenn weiteres Weben nicht mehr möglich ist.

Hier zwei weitere Herzen, links aus Hartriegel und rechts aus Weide:
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deHerz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Das war’s! Die Herzen sehen süß als Blumenstecker aus:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Pinspiration Nr. 2

pinspirationchallengeMeine zweite Pinspiration lieferte mir eine Anleitung für wunderschöne Ohrringe im romantisch-altmodischen Stil, hier ist der Original-Pin. Die genau gleichen „Zutaten“ für die Ohrringe habe ich nicht finden können bzw. waren sie inkl. Versand aus Übersee schlichtweg zu teuer. Aber es sollte schließlich keine 1:1-Kopie werden. Was bei meiner Spielerei miit zwei verschiedenen Farbkombis herauskam, siehst Du hier:
"Pinspired" Earrings
Ganz niedlich, gell? Wobei ich eher dazu tendiere, sie als Kettenanhänger umzumodeln. Denn dieses Gebamsel am Ohr würde mich auf Dauer nerven 😉

Falls Du auch bei meiner Pinspiration-Challenge mitmachen möchtest, trage Dich hier im Linky ein:


Geburtstagskalender aus Farbkarten

Geburtstagskalender aus FarbkartenFarbkarten aus dem Baumarkt sind toll! Sie eignen sich zum Basteln, sind kostenlos… und hängen bereits seit ein paar Jahren als Geburtstagskalender in meinem Arbeitszimmer:

Es ist denkbar einfach: Mit großen Stempeln (hier waren es „Simply Sweet“ Schaumstoff-Stempel von Doodlebug Design) und schwarzer Stempelfarbe (z.B. Staz-On) das Monatskürzel auf eine Farbkarte stempeln. Die Farbauswahl habe ich der saisonalen Stimmung/Temperatur der Monate angepasst. Ob die Buchstaben mal ein bisschen höher oder tiefer stehen, war mir egal, es durfte ruhig verspielt aussehen.


An den unteren Rand habe ich jeweils eine Liste mit den Monatstagen angeklebt. Meine Karten wölben sich schon ein bisschen, ich empfehle also guten Kleber zu nehmen…
Hier gibt’s die Liste als Download, falls jemand den Kalender nachbasteln möchte:
[trx_button type=“square“ style=“global“ size=“mini“ fullsize=“no“ icon=“icon-down-bold“ color=“#6f0eb3″ link=“http://www.anke-art.de/wp-content/uploads/birthdaycalendar.pdf“ popup=“no“ top=“1″ bottom=“1″ left=“1″ right=“1″ id=“birthdaypdf“]Download PDF[/trx_button]

 

Ausdrucken (entweder 12 Mal die erste Seite oder ganz korrekt 7x die erste, 4x die zweite und 1x die dritte Seite) und zuschneiden, so dass die Breite den Farbkarten entspricht.
Das derzeitige Datum markiere ich mir mit einem Book Dart aus Kupfer, dann sehe ich immer auf einen Blick, welche Geburtstage als nächstes dran sind.


Ach ja, das i-Tüpfelchen ist die Schmetterlinge jagende Katze über der Tür… die habe ich aus Retro-Tapetenresten geschnitten. Und sie überdeckt eine Macke in der Wand *g*.