Pastellige Zunge

Zappa - work in progressVor kurzem erschien ein lustiger Hund auf der Bildfläche des Internets, dessen ständig heraushängende Zunge ihn aussehen lässt wie das Faultier „Sid“ aus Ice Age. Genau genommen ist der Hund eine Sie, ein italienischer Mini-Windhund namens Zappa. Die Süße hat ihre eigene Homepage: http://therealzappa.wix.com/therealzappa

Eines ihrer Portraits gefiel mir so gut, dass ich es als Zeichenvorlage für eine Pastellzeichnung verwendete. Heute wurde das Werk fertig – voilà:

ABM_1433948964

 

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich den Hintergrund noch etwas mit hellem Grün aufpeppen soll. Ich möchte ungern das Bild versauen, doch der Farbtouch würde mich reizen… was meint Ihr?


Katzenjammer 2

Joschkaweb-2Zwölfeinhalb Jahre lang war Joschka unser treuer Begleiter, doch nun hieß es für uns Abschied nehmen. Ist es nicht zynisch? Da lebt das tapfere Kerlchen drei Jahre lang mit einer Herzkrankheit, die im Durchschnitt drei Monate nach der Diagnose zum Tod führt – nur, um dann an einem Krebstumor zu sterben.
Wie sehr wir ihn vermissen! Er war der liebenswerteste, gutmütigste und kuscheligste Kater, den man sich denken kann.
Diese Abschiedsphase hat mein Immunsystem gehörig zerdeppert, seit mehreren Wochen rutsche ich von einem Infekt zum nächsten. Bronchitis, Bindehautentzündung, nun eine Seitenstrangangina. Bald hab ich den Pschyrembel durch 😉
Ich hoffe, Euch allen geht es gut!


Herz aus Zweigen

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDiese Deko passt immer! Wunderschön zu Ostern, romantisch zum Valentinstag, liebevoll am Muttertag, als Mitbringsel bei Geburtstagen, für die Tischdeko an Hochzeiten… und ich zeige Euch, wie schnell diese Herzen aus Zweigen gefertigt werden können.

Man benötigt lediglich:

  • Gegabelte, biegsame Zweige
  • Messer oder scharfe Schere

Ausprobiert habe ich ich die Herzen mit Weiden- und Hartriegel-Zweigen. Wobei mir Hartriegel mit seiner kräftigen roten Farbe noch besser gefällt. Wie groß das Herz wird, hängt selbstverständlich von der Größe des Zweiges ab.
Und so geht’s:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deSuche dir einen Hartriegel- oder Weidenstrauch. Oder jeden anderen Strauch, dessen Zweige sich gut biegen lassen, ohne zu brechen. Leider habe ich keinen grünen Daumen, insofern kann ich diesbezüglich keine Tipps geben.

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDu brauchst einen Zweig, der eine Gabelung mit langen, möglichst gleich dicken „Zinken“ hat:


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDieses Y-förmige Aststück schneidest du ab. Der „Stiel“ kann später gekürzt werden, also lasse ihn anfangs ruhig lang.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deJetzt biegst du vorsichtig die beiden Ausläufer um, so dass sie eine Herzform ergeben und sich hinten in der Mitte am „Stiel“ treffen. Halte sie mit Daumen und Zeigefinger zusammen.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deBiege den ganz hinten liegenden Zweig um den gegenüberliegenden Zweig herum, dann von vorne hinter dem Stiel vorbei und wieder nach vorne.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deNun nimmst du den anderen Zweig und webst ihn über den ersten Zweig, so dass er über dem Stiel entlang läuft.


Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deDas wiederholst du nun so oft, wie es die Länge der Zweige erlaubt. In diesem Beispiel waren die Zweige recht kurz 😉
Schneide die Zweigenden ab, wenn weiteres Weben nicht mehr möglich ist.

Hier zwei weitere Herzen, links aus Hartriegel und rechts aus Weide:
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.deHerz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Das war’s! Die Herzen sehen süß als Blumenstecker aus:

Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de
Herz aus Zweigen - Anleitung bei anke-art.de

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Regenmacher selbst gemacht 6

Regenmacher - kinderleicht, günstig, klasse für Kindergruppen!Auf der Suche nach Bastelideen für Kindergruppen? Im Herbst mache ich mit meinen Kindergruppen gerne Regenmacher, wenn es draußen trüb und nass ist. Den Knirpsen sage ich dann immer, dass wir nun den Regen selber machen, also denken die Wolken vielleicht „Hey, es regnet schon da unten, dann können wir ja aufhören“ 😉
Im Frühling geht es genauso gut, dann sage ich, dass die Natur jetzt viel Regen braucht, damit alles gut wächst. Und dann kann diese Aktion wunderbar draußen im Sonnenschein stattfinden.

Diese Anleitung ist nicht nur einfach, sondern auch kostengünstig für größere Gruppen. Pro Kind kostet das Material ca. 1 Euro. Was du dafür brauchst, gibt es im BaumarktBaumärkte sind genial! Dort kann ich stundenlang stöbern und kriege jede Menge Ideen, wie ich Material zweckentfremden kann!. Und so geht’s:

Materialliste:

  • Isolierschaumröhren (möglichst großer Innendurchmesser)
  • Cutter
  • Drahtstifte (ca. 25-35mmm) im Großpack
  • Schere
  • Reis oder kleine Steinchen
  • Gipsbinden (alternativ großes, festes Papier)
  • Pinsel (alternativ Filzstifte)
  • Abtönfarbe

Bereite einen Regenmacher vor, damit die Kinder ein Anschauungsobjekt haben.

Ich schneide immer ca. 10cm von jeder Röhre ab und halbiere den Rest. Daraus ergeben sich dann zwei Regenmacher.

Nun werden die Drahtstifte in Abständen von 1-2cm rundherum in den Isolierschaum gesteckt. Dabei kann man am einfachsten spiralförmig um die Röhre herumarbeiten. Für Kinder hilft die Vorgabe, mindestens einen daumenbreiten Abstand von Nagel zu Nagel einzuhalten.

Aus den 10cm-Stücken schneide ich die Stöpsel aus. Sie müssen so dick sein wie der Innendurchmesser der Röhren – mit Drahtstiften wird erstmal ein Stöpsel fixiert. Dann drehst du den Regenmacher um und kippst Reis oder kleine Steinchen in die Röhre (als Messbecher eignen sich kleine Filmdöschen prima, falls du sowas noch hast).

Nun kannst du auch diese Seite der Röhre verschließen.

Für kleinere Kinder: Verteile festes DinA3-Papier und lasse es von den Kindern anmalen. Die fertigen Kunstwerke wickelst du dann um die Regenmacher und steckst sie mit den Drahtstiften fest. Fertig – ganz ohne Sauerei.

Ältere Kinder können Gipsbinden zuschneiden, wässern und rundherum am Regenmacher anbringen. Nach dem Trocknen wird mit Abtönfarben fleißig gepinselt.
Schneidet die Gipsbinden der Länge nach zu, das macht’s einfacher 🙂

Dann nur noch bunt anmalen – fertig:

Die Variante mit Gipsbinden und flüssiger Farbe ist eher sommertauglich. Wer will schon Tische und Fußboden schrubben müssen…? Hier ein paar Eindrücke vom Sommer mit einer meiner Kindergruppen. Anschließend sind ein paar Väter mit dem Gartenschlauch angerückt.



Diese Anleitung stammt aus dem Jahr 2011, hier habe ich sie neu aufgelegt.